Springe zum Inhalt

Spieltag: 18 (13.03.05 So) | VfL Lichtenau II : SC RW Husen II (5:0) | Kreisliga C | Saison 2004/2005 — 1:0 schon nach 20 Sekunden – Spiel bereits nach 15 Minuten entschieden [cp]

Das war mal Auftakt nach Maß!

Die Husener bekommen den Anstoß, vertändeln aber den Ball, Thomas "Pommel" Sommer verlängert zu Manuel Hartkemper in den gegnerischen Strafraum, der sich den Ball mit dem Kopf selbst vorlegt und bereits nach 20 Sekunden - unser schnellstes Tor der Saison - am Gegenspieler vorbei mit links volley ins lange Eck zimmert -> ein wirklich geiles Tor!!

Beflügelt von der wirklich frühen Führung spielten wir weiter nach vorne, kurze Zeit später bekommt Manuel wieder eine Chance, köpft aber knapp am Tor vorbei. Nach ca. 5 Minuten kann Carsten Pittig sich bis zur Toraus-Linie durchsetzen und will den Pass in den Rückraum spielen. Ein Husener Spieler steht jedoch im Weg und fälscht den Schuss unhaltbar ins eigene Tor ab -> 2:0!!

In der 15. Minute etwa spielt Christian Pittig eine Flanke punktgenau auf Frank "Radio" Bickmann, der aus ca. 2 Metern nur noch einschieben muss -> 3:0!!

Nach dem 3:0 hatte Radio noch eine durchaus hochkarätige Chance, er hätte aus kurzer Entfernung "nur" noch einnicken müssen, köpfte jedoch über das Tor hinweg.

Anschließend konnte man merken, dass wir einen Gang zurückschalteten, die Husener kamen zu einigen Chancen, die aber nicht weiter gefährlich waren. So gingen wir mit einer guten Führung in die Halbzeit und wollten weiter die "0" halten.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Husener keine wirklichen Akzente setzen. Zwischenzeitlich wurde Veteran John Balzereit eingewechselt, der kurze Zeit später im 16er vom Torwart zu Fall gebracht wurde. Den zu recht gegebenen Elfmeter schoss er nach Zusprüchen mehrerer Mitspieler selbst, verfehlte das Ziel jedoch "denkbar knapp".
Eine Ecke von Christian Pittig (die wesentlich besser war als die gegen Etteln ;-)) sorgte dann für die endgültige Entscheidung. Manuel verlängerte den Eckstoß und Carsten stand goldrichtig und schob zum 4:0 ein.

Das 5:0 entstand durch einen Steilpass von Matthias "Mazzo" Richters, der zusammen mit Marco Avramovic, Thomas "Schöning" Schönebeck, Martin Beyermann und später Thomas "Marlow" Curth (eingewechselt für "Dostis Schwester") erneut eine Bombenabwehr stellte und jede sich anbahnende Chance im Keim erstickte. Der Pass kam bei Christian an, der sich im 16er unbedrängt die Ecke aussuchen konnte und zum 5:0-Endstand einschenkte.

Nach zwei Spielen Verletzungspause stand unser Stamm-Torwart Frank Pittig wieder zwischen den Pfosten und konnte sein Comeback ohne Gegentor feiern.

Fazit: Solche Aufbaugegner sind gut für das Selbstvertrauen, wir wissen, dass die Meerhofer am Sonntag ein anderes Kaliber sind, wollen aber nichtsdestotrotz die drei Punkte in Lichtenau behalten (Das Heimrecht wurde getauscht, beide Lichtenauer Mannschaften spielen zu Hause gegen die jeweilige Mannschaft aus Meerhof, Anstoß ist bereits um 12:00 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.