Springe zum Inhalt

Spieltag: 11 (29.10.06 So) | SV RW Bleiwäsche I : VfL Lichtenau II (2:2) | Kreisliga C | Saison 2006/2007 — Interessantes Spiel [fp]

Am gestrigen Sonntag musste die Zweite Mannschaft des VfL gegen die Erste Mannschaft aus Bleiwäsche antreten.

Kaltes Wetter schlug uns jenseits der Baumgrenze entgegen 😉 Und so präsentierten wir uns auch zu Beginn des Spiels.
Bleiwäsche machte unwahrscheinlich viel Druck und wir waren offensichtlich so eingefroren, dass wir nichts entgegensetzen konnten.

Schon nach 15 Minuten hätte es gut und gerne 3:0 für Bleiwäsche stehen können. Aber wir konnten uns bei der schlechten Chancenverwertung der Gastgeber und unserem gut aufgelegten Keeper Frank Pittig bedanken, dass es noch nicht geklingelt hatte.

So rettete er nach knapp 20 Sekunden gegen einen Bleiwäscher, der sich rechts in den 5-Meterraum vorgearbeitet hatte und konnte kurz darauf noch einen Ball parieren, der elegant, aber dann doch zu schwach in die lange Ecke geköpft worden war. Weitere hochkarätige Chancen wurden leichtfertig vergeben. Etwa in der 20sten Minute war es dann soweit. Bei einem Getümmel im 5-Meterraum wurde Abwehrspieler Andreas Kaya gehalten. Der Gegenspieler erarbeitete sich so einen irregulären Vorteil und netzte aus kurzer Distanz ein. 1:0 für Bleiwäsche…

Doch endlich waren wir da. Wir fanden immer mehr ins Spiel und erarbeiteten uns auch gute Chancen. Einen Freistoß von Matthias Richters konnte der gegnerische Torwart nicht festhalten. Tobi Wigge "roch" die Situation, war zur Stelle und köpfte zum vielumjubelten 1:1 ein. Beflügelt vom Ausgleich übernahmen wir in der Folge die Regie auf dem Platz und wurden zunächst durch die Halbzeitpause gestoppt.

Nach der Halbzeit wechselten wir zum ersten Mal. Für Marco Avramovic kam Andreas Omelchenko aufs Feld. Die Partie war in den folgenden Minuten ziemlich ausgeglichen. Beide Mannschaften erarbeiteten sich diverse Möglichkeiten. Aber keine davon konnte genutzt werden. In der 60.sten Minute wechselten wir dann erneut. Manuel Hartkemper ging raus und machte Platz für Christian Pittig. Dieser sollte auf der rechten Seite Dampf machen und tat dies auch sogleich. Kurz nach seiner Einwechslung machte er einen langen Einwurf auf Carsten Pittig. Dieser nahm den Ball auf, spielte sich bis auf die Grundlinie durch, um dann in den 16er zu ziehen. Hier legte er den Ball zurück zu Marcel Rustemeyer. Bei der Ballannahme versprang ihm derselbige leider, landete aber zum Glück direkt vor den Füßen von Freddi Avramovic, der dann eiskalt vollstreckte. Und schon führten wir 2:1 und das auch noch verdient.

Im Gegenzug operierten die Bleiwäscher vermehrt mit langen Bällen. Einer davon fand in der 75.sten Minute seinen Abnehmer, der anschließend in den 16er lief. Doch auch hier war unser Keeper schneller und konnte den Ball mit einer Grätsche parieren. In der 80.sten Minute passierte es dann aber doch. Bleiwäsche spielte wieder einen langen Ball nach vorn an den 16-Meterraum. Dort verschaffte sich der Bleiwäscher Stürmer wie schon in der ersten Halbzeit Platz, indem er unseren Verteidiger zur Seite stieß. Die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm und der Stürmer zog ungehindert in den Fünfer. Unser Keeper stellte sich entgegen und konnte den haltbaren Schuss nur noch berühren, aber leider nicht mehr zur Seite weglenken.

In den Schlussminuten hatten wir wieder mehr vom Spiel. So hatte Marcel die Riesenchance zum 3:2 auf dem Fuß, doch der Bleiwäscher Torwart reagierte gut und verhinderte den Treffer.

In der Folge passierte nicht mehr sehr viel und das auch für die Zuschauer interessante Spiel wurde abgepfiffen.

Sicher hätten wir gestern auch gewinnen können. Aber aufgrund der starken Bleiwäscher Anfangsphase und unserem starken Mittelabschnitt geht das Unentschieden in Ordnung...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.