Springe zum Inhalt

Spieltag: 17 (25.02.07 So) | TSV Tudorf : VfL Lichtenau (5:3) | Kreisliga A | Saison 2006/2007 — Rückserie beginnt mit Niederlage [???]

2:0 nach 30 Minuten - da denkt man sich, dass nicht mehr viel schief gehen kann. Falsch gedacht! Nachdem Kim Söhl ein sicherlich umstrittenes Tor für Stanislav Geibel aufgelegt hatte und Karsten Humberg einen berechtigten Elfmeter verwandelte, dessen Foul nicht mit der roten Karten geahndet wurde, sah es für uns richtig gut aus. Doch innerhalb von zehn Minuten ließen wir uns das Spiel aus der Hand nehmen. Erst zeigte der unsicher wirkende Schiedsrichter nach einem sauberen Tackling von Neu-VfL´er Peter Rüsing auf den Elfmeterpunkt. Tudorf konnte somit den Anschlusstreffer erzielen und legte nur kurze Zeit später zum 2:2 Pausenstand nach.
Wie in der ersten Halbzeit starteten wir auch stark in die zweite Halbzeit und gingen verdient mit 3:2 durch Golo in Führung, verspielten diese aber wieder leichtfertig. Tudorf glich wenig später nach einem Abwehrfehler aus und erhöhte nach einem Torwartfehler auf 4:3. Aus stark abseitsverdächtiger Position erzielten die Gäste ihr fünftes Tor. Golo scheiterte - wie auch Chappi ein paar Minuten vorher - per Elfmeter am Torwart und zu guter Letzt erhielt Alexander Leifeld noch die gelb-rote Karte. Alles in allem geht der Sieg für die Tudofer in Ordnung, doch müssen ein paar höchst strittige Schiedsrichterentscheidungen beide Seiten ins Grübeln bringen.
Wer aber eine 2:0 und 3:2 Führung auf heimischen Platz nicht halten kann, der verliert meistens sogar zurecht.
Am Sonntag geht es um 15 Uhr in Lichtenau gegen den Tabellenführer aus Meerhof/Essentho.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Der Zeitraum für die reCAPTCHA-Überprüfung ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Seite neu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.