Springe zum Inhalt

Spieltag: 18 (04.03.07 So) | VfL Lichtenau : SG Meerhof/Essentho (2:1) | Kreisliga A | Saison 2006/2007 — Sieg gegen Tabellenführer [jb]

Die erste Mannschaft konnte mit dem ersten Sieg im Jahr 2007 dem souveränen Tabellenführer Meerhof/Essentho 3 wichtige Zähler abringen und bestätigt damit nach der Auftaktniederlage gegen Tudorf die fehlende Konstanz der Hinserie.

Grundstein zum Erfolg war die erste Halbzeit:
Das 1:0 besorgte Karsten Wübbeke nach einer tollen Einzelleistung. Kurz vor der Pause kam der gerade eingewechselte Alexander Leifeld nach einem Zweikampf zu Fall. Den etwas strittigen Strafstoß verwandelte Peter Rüsing sicher, und wir gingen mit einer 2:0-Führung in die Kabine.

Nach dem Wechsel erhöhte der Gast erwartungsgemäß den Druck, was für uns den Raum für Konter ermöglichte. So entwickelte sich eine muntere Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Ende fiel dann der fällige Anschlusstreffer, so dass für die letzten Minuten eine Zitterpartie zu erwarten war.

Zum Ende der Nachspielzeit wurde es dann noch einmal hektisch:
Nach einem Foul an einem Lichtenauer Spieler witterten einige Gästespieler und -"fans" versuchtes Zeitspiel (Wer behauptet, so etwas in einer solchen Spielsituation nicht zu machen, der lügt!). Zwei Spieler wurden handgreiflich und etwa ein Dutzend Zuschauer/Auswechselspieler stürmte auf den Platz. Der Schiedsrichter brauchte mehrere Minuten, um die Situation wieder zu beruhigen. Resultat: Je eine rote Karte.

Kurz nach dem Durcheinander ertönte der Schlusspfiff, und der VfL-Jubel war entsprechend groß. Bleibt zu hoffen, dass die übliche Achterbahnfahrt am kommenden Sonntag (15.00 Uhr in Haaren) nicht fortgeführt wird, und erneut ein positives Ergebnis verbucht werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Der Zeitraum für die reCAPTCHA-Überprüfung ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Seite neu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.