Springe zum Inhalt

Spieltag: 22 (01.04.07 So) | VfL Lichtenau : GW Anreppen (2:1) | Kreisliga A | Saison 2006/2007 — Glücklicher Heimsieg [jb]

Mit einem Heimsieg gegen Anreppen sicherte sich die erste Mannschaft weitere drei Punkte und behauptet weiterhin Platz 5.

Der Sieg kam allerdings recht glücklich zustande:
Der erste Durchgang lieferte den Zuschauern zunächst fußballerische Magerkost! Viele Fehlpässe, ein unebenes Geläuf und der mitunter starke Wind waren für einen zerfahrenen Beginn verantwortlich.

Den ersten Lichtblick und die (ungewollte) Vorlage zum 1:0 lieferte Karsten Wübbeke nach einer knappen halben Stunde: Nachdem er eine "Handvoll" Gästeverteidiger düppiert hatte schlenzte er das Leder gekonnt am Keeper vorbei, war dabei allerdings zu genau. Der Ball sprang an den Pfosten. Im Fünfmeterraum stehend konnte Christoph Wigge allerdings nicht mehr ausweichen und bescherte das viel umjubelte Tor.

Etwa fünf Minuten vor der Pause wurde es hektisch:
Der Anrepper Spielmacher wurde Elfmeter-verdächtig gefoult und blieb verletzt liegen. Der Schiri verwehrte ihm jedoch den Pfiff, woraufhin ein VfLer den Ball ins Seitenaus schob, um eine Behandlung zu ermöglichen. Doch anstatt den Ball fairerweise zurück zu werfen, leiteten die Grün-Weißen mit dem Einwurf einen Angriff ein, wodurch der Ausgleich resultierte.

Die Aufregung seitens des VfL darüber war natürlich riesengroß, was Rangeleien mit dem Gegner jedoch in keinster Weise entschuldigt! Allerdings sollte man doch trotz Abstiegssorgen und eines verweigerten Strafstoßes den Fair-Play-Gedanken nicht vergessen.

Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte:
Wenig Konstruktives und viel Stückwerk. Daher musste ein gut getretener Freistoß von Kim Söhl her, den Chappi per Kopf zur erneuten Führung verwertete.

Danach erhöhten die Gäste den Druck, konnten allerdings nicht erneut ausgleichen. Wir waren auch nicht mehr in der Lage, gute Konter zu fahren und damit die vorzeitige Entscheidung zu erzwingen. So blieb es am Ende beim schmeichelhaften 2:1.

Für die nächste Partie am Gründonnerstag (das Spiel gegen BW Brenken wird vorgezogen) muss eine deutliche Leistungssteigerung her!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Der Zeitraum für die reCAPTCHA-Überprüfung ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Seite neu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.