Springe zum Inhalt

Spieltag: 12 (So.11.10.09) | Blau- Weiß Etteln : VfL Lichtenau II (3:0) | Kreisliga C | Saison 2009/2010 — Zweite Mannschaft unterliegt erneut [mb]

Nach der verdienten Niederlage zu Hause gegen Fürstenberg II mussten wir zum nächsten Topspiel in Etteln antreten. Um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren, durfte gegen den direkten Konkurrenten nicht verloren werden.

Aufgrund dieser Ausgangssituation begannen wir die Partie hochkonzentriert. In der ersten halben Stunde trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander, die beide diszipliniert spielten und ohne große Schwächen auf einzelnen Positionen besetzt waren. Die Zuschauer sahen dadurch leider eine Partie ohne viele Höhepunkte. Die meiste Zeit standen die Abwehrreihen sicher und das Spiel fand vornehmlich im Mittelfeld statt, wo keine Mannschaft sich einen Vorteil erspielen konnte.

Die erste große Chance ergab sich in der 30 Minute. Nach einem Konter lief Fedor Felk durch die Abwehrreihe von Etteln, schüttelte zwei Gegner ab und flankte in die Mitte, wo Frederik Avramovic knapp über das Tor köpfte. Leider war das unsere letzte zwingende Gelegenheit in der ersten Halbzeit.

Die letzten 15 Minuten der ersten Hälfte fand das Spiel vornehmlich vor unserem Strafraum statt. Wir wurden immer mehr von Etteln unter Druck gesetzt und konnten kaum mehr für Entlastungsangriffe sorgen. Der Pausenpfiff kam uns deswegen sehr gelegen.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte. Etteln drückte und erspielte sich jetzt öfters Torchancen. In der 55. Minute konnten wir den Ball nicht klären und der Gegner spielte sich das Leder an unserem Strafraum entlang zu. Ein Spieler an der linken Strafraumkante zog ab und der Ball schlug in unserem Tor ein. Im Gegensatz zu den bisherigen Erfahrungen in der Saison, gingen wir gut mit dem Rückstand um und hatten in der Folgezeit unsere beste Phase in der Partie. Etteln zog sich nach der Führung zurück und wir übernahmen die Kontrolle über das Spiel. Doch leider konnten wir nur wenige gefährliche Situationen im Ettelner Strafraum heraufbeschwören.

In der 65. Minute wurde der nach vorne stürmende Fedor Felk von den Beinen geholt. Dieser beleidigte daraufhin, aus Wut über das Foul und einigen schon vorher im Spiel ausgetauschten Nicklichkeiten, seinen Gegenspieler und bekam dafür die rote Karte.

Die Unterzahl spielte Etteln intelligent aus und erzielte in der 75. Minute das 2:0, nachdem wieder der Ball durch unsere Abwehrreihen gespielt wurde, ohne dass wir dazwischen gehen konnten. Wir setzten alles auf eine Karte und lösten den Libero aus. Leider konnten wir kein Tor mehr erzielen. Kurz vor Schluss fiel nach einem Konter das 3:0 für Etteln. Dies war auch der Endstand der Partie.

Die Niederlage, gegen eine ab der 30. Minute stark aufspielende Ettelner Mannschaft, war verdient. Wir hoffen, dass wir Sonntag unsere Serie von nunmehr drei sieglosen Spielen zu Hause gegen Wünnenberg/Leiberg III beenden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.