Springe zum Inhalt

Spieltag: 7 (Fr,23.09.2011) | SV 03 Geseke : VfL Lichtenau (3:2) | Kreisliga A | Saison 2011/2012 — Vermeidbare Niederlage [gl]

Mit großem Respekt starteten wir in die Partie beim Meisterschaftsfavoriten, standen aber von Beginn an hinten sicher und schafften es, mit einer hohen Laufbereitschaft immer wieder die Räume zu verengen, so dass Geseke in Halbzeit 1 keine nennenswerten Torabschlüsse zu verzeichnen hatte. Wir hingegen konnten immer wieder gezielte Konter setzen. Es dauerte allerdings bis zur 40min., ehe Stefan Wübbeke ein Zuspiel von Helmut aus 16m im gegnerischen Gehäuse zur verdienten Führung ein netzte.

Nach der Halbzeit zunächst ein ähnliches Spiel. Die vermeintliche Vorentscheidung dann in der 55. Min.: Nach einem Foulspiel wurde ein Geseker Akteur des Feldes verwiesen. Der anschließende Freistoß wurde lang auf Stefan gespielt, der mit seinem zweiten Treffer die Führung ausbauen konnte.

Geseke schob in der Folge einen Abwehrspieler ins Mittelfeld, wir hingegen arbeiteten nicht mehr so konzentriert nach hinten im scheinbaren Gefühl des wohl sicheren Sieges. Dadurch ergaben sich für Geseke immer wieder Räume zum Kombinieren. Hinzu kam, dass wir 2 sehr gute Kontermöglichkeiten nicht im Gästegehäuse unterbringen konnten. In der 70 min. dann das 1:2, nach einer Freistoßflanke von außen. Ärgerlich, weil dem zuvor ein unnötiges Foul vorausgegangen war. 10 min. dann der zu dem Zeitpunkt verdiente Ausgleich, erneut nach einer Freistoßflanke von Außen, dem erneut ein unnötiges Foul vorausgegangen war. Ärgerlich auch deshalb, weil Geseke sich ansonsten aus dem Spiel heraus kaum Torchancen erspielt hat.

In der 90. Min. schließlich konnte ein Geseker Akteur eine zu kurz geratene Rückgabe auf unseren Torwart Hofi erlaufen. Den Ball legte er quer zu seinem Mitspieler, der zum Endstand ein netzte.

Fazit:
Ärgerliche Niederlage, weil definitiv vermeidbar. Dennoch gilt es, aus den gemachten Fehlern und solchen Situation die richtigen Lehren zu ziehen, damit sich die Mannschaft auch als solche weiter entwickelt.

An den SV Geseke einen herzlichen Glückwunsch zur bravourösen Energieleistung in einer trotz des Feldverweises jederzeit Fair geführten Partie unter der sicheren und umsichtigen Leitung des Schiedsrichters Steffensmeier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.