Springe zum Inhalt

Spieltag: 4 (19.09.04 So) | VfB 1910 Salzkotten : VfL Lichtenau (2:1) | Kreisliga A | Saison 2004/2005 — Unglückliche Niederlage [jb]

Gegen den VfB Salzkotten musste die erste Mannschaft in die erste Saisonniederlage einwilligen: In Salzkotten unterlag der VfL mit 2:1.

Dabei begann es eigentlich recht vielversprechend: In der ersten Viertelstunde hätten mehrere gute Möglichkeiten bereits eine beruhigende Führung bedeuten können. Diese Nachlässigkeit sollte sich später rächen. Anstatt konsequent weiter zu spielen, gaben wir das Mittelfeld preis, was zu einem Übergewicht für den VfB führte.

In der 30. Minute erhielten die Salzkottener einen Foulelfmeter, der sicher verwandelt wurde. Das erste Gegentor der Saison und die hitzigen Diskussionen um den Strafstoss führten zum kompletten Verlust einer klaren Linie. Zum Glück konnte der Gastgeber dies nicht nutzen.
Kurz vor der Pause konnte unser Keeper sogar noch einen "Hand?"-Elfer entschärfen.

Durch die Standpauke des Trainers in der Pause "erwachte" das Team und spielte in Hälfte zwei wesentlich engagierter. Mit wütenden Angriffsbemühungen setzte der VfL die VfB-Abwehr erheblich unter Druck. Allerdings fehlten die zündenden Ideen, um zwingende Chancen zu erspielen. Einen der wenigen Konter der Sälzer konnte Andre´ beim Versuch zu klären nur noch in die eigenen Maschen dreschen.

Doch wir gaben uns trotzdem nicht auf und schafften durch Roman den verdienten Anschlusstreffer. Leider konnten wir einige gute Möglichkeiten in der Schlussphase nicht zum Ausgleich, den auch der Gegner nach dem Spiel für gerecht befand, nutzen.

Durch die Niederlage wurden wir auf den tristen A-Liga-Boden zurückgeholt. Bleibt zu hoffen, das wir die erste Saisonniederlage schnell verdauen und unseren treuen Zuschauern am Sonntag gegen Büren wieder eine ansprechendere Leistung im Spitzenspiel bieten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.