Springe zum Inhalt

Spieltag: 10 (31.10.04 So) | VfL Lichtenau II : BW Kleinenberg II (0:2) | Kreisliga C | Saison 2004/2005 — Negativserie immer noch nicht gestoppt [fp]

Auch im Derby gegen Kleinenberg war es uns nicht möglich, einen Punkt zu erspielen und somit die Negativserie zu stoppen.

Schon in den ersten Minuten zeigte sich, dass dieses Spiel im Mittelfeld entschieden würde. Der Ball kam kaum über die Mittellinie hinaus und gefährliche Aktionen entstanden auf beiden Seiten höchstens durch individuelle Fehler.
Unser Keeper nahm beispielsweise einen Rückpass aus den eigenen Reihen auf und sorgte somit für die erste Großchance des Spiels. Der Freistoß aus 16 Metern prallte zwar von der Mauer ab, rollte dann aber wieder direkt vor die Füße eines Kleinenbergers. Den folgenden Schuss konnte unser Torwart dann allerdings mit einer guten Parade entschärfen, die ihm jedoch nicht die hämischen Kommentare nach Spielschluss ersparten...
Kurze Zeit später hatten wir dann die erste Chance zur Führung. Nach einem sehr schönen Pass von Carsten Pittig hatte Christian Pittig das 1:0 auf dem Schlappen. Doch flog der schwer zu nehmende Ball am Kleinenberger Gehäuse vorbei.
Mitte der ersten Halbzeit kam dann der Kleinenberger Kapitän mit dem Ball nahezu ungehindert in unseren Strafraum. Von da aus spielte er zurück auf Mücke, der das Ding direkt nahm und mit einer Bogenlampe in den Winkel verwandelte.

In der zweiten Halbzeit versuchten wir mit viel Einsatz die Führung auszugleichen. Doch wir blieben genauso glücklos wie in der ersten Halbzeit. Immer wieder versprangen uns die Bälle und in den sonstigen Fällen waren wir häufig einen Schritt zu langsam.
So auch in der 80sten Minute, als ein Kleinenberger im Strafraum von Martin Beyermann gestellt wurde. Die Situation schien geklärt, doch Libero Carsten Bickmann eilte zu Hilfe, verfehlte dabei aber leider den Ball.
Sofort entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Kurios daran ist, dass Kleinenberg nun schon im fünften Spiel hintereinander mindestens einen Elfmeter gegen uns zugesprochen bekommen hat. Von den bisherigen 5 Elfmetern konnte Torwart Frank Pittig immerhin 3 Elfmeter parieren, doch heute war auch er glücklos.
Nachdem 2:0 drückten wir noch einmal nach vorn und versuchten das Spiel zu drehen. Kleinenberg ließ ein wenig nach und zeigte Schwächen im Spiel nach hinten. Doch wir waren am Sonntag nicht in der Lage diese auszunutzen.

Alles in allem haben wir gut gekämpft aber konnten das Glück in vielen Aktionen einfach nicht erzwingen. Die Niederlage ist verdient, obwohl sich auch die Kleinenberger kaum Chancen erspielen konnten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.