Springe zum Inhalt

Spieltag: 25 (01.05.05 So) | BW Kleinenberg II : VfL Lichtenau II (0:2) | Kreisliga C | Saison 2004/2005 — Souveräner 2:0-Sieg gegen Lokalrivalen [cp]

Auch gegen Derbygegner Kleinenberg konnte ein Sieg eingefahren werden, was nach dem 0:9-Debakel gegen Wewelsburg vor dem Spiel wohl niemand vermuten konnte.

Aber wir machten von Beginn an Druck und wollten klarmachen, dass wir nicht wieder so untergehen wollen wie im letzten Spiel. So gab es nur eine einzige brenzlige Situation, in der Marco Avramovic aber den Ball klären konnte.
Nach ca. 5 Minuten bekamen wir einen Eckstoß, welchen Christian Pittig ausführen sollte. Und als wenn er nach dem wohl <a href="/spielbericht.php?newsid=432&source=2">schlechtesten Eckstoß seiner Karriere (gegen Etteln)</a> auf einer Mission wäre, dies wieder gutzumachen, verwandelte er diese Ecke gleich selbst ohne Fremdeinwirkung ins lange Eck.
Manuel Hartkemper hat an entscheidender Stelle gestört, sodass weder Gegenspieler noch Torwart den Ball abwehren konnten.

Wir erarbeiteten uns weitere Chancen (wie z. B. ein Schuss aus ca. 17 Metern von Thomas "Pommel" Sommer, der aber weit übers Tor hinausging). Ein weiterer Schuss aufs Tor wurde von einem Kleinenberger Spieler so abgefälscht, dass das Spielgerät gegen den Pfosten prallte und zurück ins Spielfeld kam. Carsten Pittig war als erster zur Stelle, und bevor er eine Aktion starten konnte, wurde er von Dominik Lauhoff gefoult. Der Schiedsrichter entschied zu recht auf Strafstoß, den Veteran Josef "Schruppes" Berlage sicher verwandelte. So führten wir recht früh verdient mit 2:0 und machten uns daran, bis zur Halbzeit diesen Vorsprung zu halten.
Wiederum nach einer Ecke konnte Pommel einen Donnerschuss aus ähnlicher Position wie vorhin leider nur in den Händen des Kleinenberger Keepers unterbringen, der diesen sehenswerten Schuss glänzend parierte.

In der zweiten Halbzeit machte der Gegner noch einmal Druck, konnte sich aber eigentlich nur noch eine brenzlige Situation erkämpfen, in der der Ball mehrmals vom Lichtenauer Keeper oder einem Spieler abgewehrt werden konnte, bevor Frank Pittig den Ball sicher in seinen Händen unterbringen konnte.

Auf unserer Seite bleibt noch ein Schuss von Frank "Radio" Bickmann aus ca. 18 Metern zu erwähnen, der das Tor nur knapp verfehlte, sowie ein Hammer von Matthias "Mazzo" Richters, der ebenfalls nicht im Netz untergebracht werden konnte.

Fazit:
Wir konnten in der zweiten Halbzeit die Führung leider nicht mehr weiter ausbauen, fuhren aber letztendlich hochverdient mit 3 Punkten wieder nach Hause. Gerade in Kleinenberg konnten wir die letzten Jahre nicht mehr gewinnen, und nach einer 0:9-Schlappe im vorigen Spiel ist dieser Sieg umso höher einzustufen.
Somit wurden in der Rückserie alle wichtigen Ortsderbys (gegen Husen, Holtheim und Kleinenberg) gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.