Springe zum Inhalt

Spieltag: 9 (16.10.05 So) | VfL Lichtenau : SG Siddingh./Weine (2:0) | Kreisliga A | Saison 2005/2006 — Langersehnter Befreiungsschlag [jb]

Gegen die SG Siddinghausen/Weine gelang der Ersten endlich der erste Saisonsieg. Dabei konnte sogar die zuletzt wackelige Hintermannschaft mit dem ersten Zu-Null glänzen.

In Durchgang eins konnten weder wir noch unser Gast ein Übergewicht erzwingen. Auch zwingende Torchancen waren Mangelware, so dass es torlos in die Kabinen ging.

Nach dem Wechsel bot sich den treuen Zuschauern bei herrlichem Wetter ein ähnliches Bild. Erst das erlösende 1:0 durch Patrick nach einem Fehler in der gegnerischen Hintermannschaft zerstreute die Befürchtungen, dass sich die nicht ganz 100 %ige Chancenauswertung aus dem zuvor ausgetragenen Spiel unserer Reserve auf unsere Stürmer übertragen hat.

Nach dem Rückstand versuchte die SG, den Druck zu erhöhen. Daraus ergaben sich für uns Konterchancen: Aus abseitsverdächtiger Position eilte Patti allein auf den gegnerischen Keeper zu, welcher ihn unsanft zu Fall brachte. Der fällige Pfiff (selbst der Gegner räumte dies ein) blieb jedoch aus. Statt dessen sah der eben gefoulte wegen einer Nichtigkeit die Ampelkarte, was die Emotionen gänzlich zum Überkochen brachte.

Jetzt kam natürlich die Angst vor einem neuerlich Rückschlag auf. Doch außer einem gefährlichen Pfostenschuss von Spielertrainer Hubert Luis konnte der Gast keine nennenswerten Chancen erspielen. Stattdessen machte Falko mit seinem ersten A-Liga-Tor nach ei´nem Konter kurz vor dem Ende alles klar.

Fazit:
Ein nicht unverdienter Sieg lässt die Hoffnung aufkommen, dass nun endlich der Knoten geplatzt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.