Springe zum Inhalt

Spieltag: 13 (13.11.05 So) | SV 03 Geseke II : VfL Lichtenau (0:0) | Kreisliga A | Saison 2005/2006 — Torloses Unentschieden trotz spielerischer Überlegenheit [???]

Beim richtungsweisenden Spiel gegen den SV 03 Geseke konnten wir im Abstiegskampf unseren Gegner auf Distanz halten, leider haben im Gegenzug die Husener gewonnen, so dass wir in der Tabelle einen Platz verloren haben und nunmehr auf Platz 14 rangieren.

Auf der ungewohnten Asche am Geseker Rabenfittich taten wir uns anfangs mit einigen guten Passagen hervor. Bis zum Strafraum zeigten wir ein ansehnliches Spiel, im Abschluss haperte es aber heute. In der ersten Halbzeit kamen wir zu keiner zwingenden Torchance. Die beste Einschussmöglichkeit hatte unser Torjäger Patrick Glahn, der eine Flanke nur um "Haaresbreite" verfehlte. Spielerisch konnte man aber durchaus zufrieden sein. Dennoch muss man ebenso sehen, dass die Geseker die zwingendere Torchance hatten. Im Endeffekt hätten wir aber in der ersten Halbzeit das ein oder andere Tor erzielen können/müssen.

Die zweite Halbzeit wirkte anfangs sehr zerfahren. Klare Torchancen suchte man auf beiden Seiten vergeblich. Hektik kam erst nach mehreren Fehlentscheidungen des unglücklich agierenden Schiedsrichters auf. Hatte doch der Geseker Torwart aus purem Frust einen Ball auf unseren kurz zuvor eingewechselten Stürmer Christoph Wigge geworfen. Der Unparteiische sah die Situation, entschied sich aber nur für den gelben Karton, obwohl durchaus Rot angebracht gewesen wäre. Im weiteren Verlauf tat sich der Geseker Schlußmann des Öfteren durch unfaire Aktionen hervor, die in der Summe einen Platzverweis gerechtfertigt hätten. Auf unserer Seite wurde Abwehrspieler Thomer Pidun mehrmals wegen Foulspiels verwarnt, so dass auch er einen "Gang runterschalten" mußte, um uns nicht personell zu schwächen.
Durch die ein oder andere Standardsituation kamen wir zu guten Gelegenheiten, konnten aber wiederum keine Chance in Zählbares ummünzen. In den letzten 15 Minuten hatte man endlich das Gefühl, dass hier purer Abstiegskampf herrscht. Hektik, Kampf und Einsatz dominierten mehr und mehr das Spiel. Die beste Éinschussmöglichkeit hatten aber wiederum die Geseker, scheiterten aber an Torwart Johannes Jolmes.
Fazit: Mit dem einem Punkt kann man leben, drei hätten aber auch nicht geschadet. Aufgrund der besseren Torchancen auf Seiten der Geseker geht dieses Remis in Ordnung. Bleibt nur festzuhalten, dass wir seit nunmehr sechs Spielen ungeschlagen sind. Am übernächsten Sonntag (27.11.) empfangen wir den Aufsteiger aus Boke. Ein Dreier würde dort sehr hilfreich sein, wenn man bedenkt, dass wir am letzten Spieltag zum Favoriten nach Steinhausen müssen.
Wir werden alles in den spielfreien Wochen dafür tun, dass wir nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass in diesem Jahr die Liga sehr ausgeglichen ist und für uns ist nach unten, sowie nach oben noch alles offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.