Springe zum Inhalt

Spieltag: 16 (11.12.05 So) | TSV Tudorf : VfL Lichtenau (0:0) | Kreisliga A | Saison 2005/2006 — Achtes Unentschieden der Saison in Tudorf [???]

Nach einer turbulenten Woche fiel es mit Sicherheit alles andere als leicht, sich auf das wichtige Spiel gegen den Aufsteiger aus Tudorf vorzubereiten.
Am Dienstag trennten sich Trainer Miguel Pardo und der Vorstand einvernehmlich und als Nachfolger wurde am Freitag Stefan Glahn präsentiert. Stefan Glahn trainierte bis vor kurzem noch den Paderborner A-Ligisten SV Schöning.
Von dieser Stelle nochmal einen großen Dank für die Arbeit von Miguel. Mit dem Gewinn des Stadtpokals konnten wir den wohl größten Erfolg der jüngsten VfL-Historie einfahren. Es war ohne Zweifel eine schöne Zeit mir dir als Trainer!
Trotz aller Turbulenzen schafften wir es einen Punkt aus Tudorf zu entführen. Motiviert durch einen sehr einseitigen Bericht (der das Prädikat "objektiv" nicht verdient hatte) über das Hinspiel in der Tudorfer Vereinszeitung, stemmten wir uns gegen die Niederlage. In einem offen geführten Spiel, dass aber immer sehr fair war, hatten die Tudorfer in der ersten Halbzeit die besseren Chancen auf ihrer Seite. Ließen aber mehrere Torgelegenheiten aus und auf unserer Seite war es Stürmer Patrick Glahn, der erst an der Latte scheiterte und später einen Schuss ganz knapp neben das Gehäuse setzte.
Frisch gestärkt durch einen warmen Pausentee (Danke an Patrick!) ging es in die zweite Halbzeit. Zu Beginn ließen wir wiederum ein um das andere Mal gute Torchancen aus. Meistens werden solche Fahrlässigkeiten bitter bestraft, aber dank unser starken kämpferischen Leistung sicherten wir in einer hektischen Schlußphase das Unentschieden.
Dieser eine Punkt bringt uns zwar nicht den erhofften Sprung aus dem Tabellenkeller, trotzdem soll uns diese gute Leistung Auftrieb für das letzte Spiel der Saison am Donnerstag gegen den Aufsteiger SuS Boke geben.
Um 19:00 Uhr empfangen wir den Liganeuling auf unserer Sportanlage und freuen uns wie jedes Mal über die Unterstützung der Zuschauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.