Springe zum Inhalt

Spieltag: 14 (27.11.05 So) | VfL Lichtenau : SuS Boke (3:0) | Kreisliga A | Saison 2005/2006 — Dritter Sieg im dritten Spiel: Schmeichelhafter Erfolg gegen Boke [???]

Im Nachholspiel gegen die Mannen aus Boke fuhr unsere erste Mannschaft wiederum drei Punkte ein. Das hohe Ergebnis spiegelt aber keineswegs den Spielverlauf wider.
Nach dem Anpfiff nahmen die Boker das Heft des Handelns in die Hand und unsere Erste wurde erstmal in die Defensive gedrängt. Für die Boker ergaben sich aber keine zwingenden Torchancen, so dass wir die Druckphase gut überstanden. Unser Spiel wurde im Verlauf der ersten Halbzeit besser und daraus resultierten einige gute Einschussmöglichkeiten, die leider ungenutzt blieben. Es war dann Andy Omelcenko, der eine Ecke von Stürmer Patrick Glahn über die Linie drückte. Mit einem 1:0 Vorsprung im Rücken ging es in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich zuerst das gleiche Bild wie in der ersten. Die größeren Spielanteile lagen auf Seiten der Boker, Zählbares kam dabei aber nicht heraus. Die klar besseren Torchancen lagen aber beim VfL. Torwart Johannes Jolmes blieb bei kaltem Aprilwetter relativ beschäftigungslos, was aber auch an der starken Defensivleistung unsererseits lag. Die größte Einschussmöglichkeit hatte Karsten Wübbeke, die er aber leider vergab und so mussten wir weiter zittern. Aus heiterem Himmel erlöste uns dann ein schon verloren geglaubter Spieler. André Richters schoss aus etwa 30 Meter sein persönliches Tor des Jahres. Er drosch das Leder einfach hoch auf das Tor und der Boker Schlussmann konnte den Ball nicht mehr abwehren. 2:0 - das Spiel war gelaufen. Patrick Glahn besorgte nach Zuspiel von Karsten Wübbeke den Rest. Die gute Schiedsrichterin pfiff das Spiel ab und wir hatten unseren dritten Erfolg in der Rückserie eingefahren.
Bei der engen Tabellensituation kann man gar nicht sagen, ob man nun nach oben oder unten blicken soll. Es ist wohl am sinnvollsten, beide Regionen im Blick zu behalten. Gerade mal fünf Punkte trennen uns von einem Abstiegsplatz und nur mickrige drei Punkte fehlen zum fünften Platz. Also alles ganz eng beieinander.
Unser nächstes Spiel bestreiten wir am Sonntag um 15 Uhr in Wewelsburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.