Springe zum Inhalt

Spieltag: 18 (So.06.12.09) | VfL Lichtenau : SV GW Anreppen (1:1) | Kreisliga A | Saison 2009/2010 — Schmeichelhaftes Remis [gl]

Ein Unentschieden der Kategorie „Schmeichelhaft“ gelang uns in Anreppen. Wir konnten zu keiner Phase des Spiels an unsere gute Leistung vom Bürenspiel anknüpfen.

Nur selten konnten wir uns in Szene setzen und reagierten überwiegend nur statt zu agieren gegen sehr lauf- und spielfreudige Anreppener. Wenn auch festzuhalten ist, dass Anreppen in der 1. Hälfte nur eine einzige Torchancen zu verzeichnen hatte, wir hingegen 3-4 mal gefährlich vor des Gegners Tor auftauchten.

Dennoch fiel etwas überraschend für uns in der 30 min. die 1:0 Halbzeitführung. Ein Schuss von Golo aus 20 m wurde von einem Anreppener Akteur derart geblockt, das infolge dessen eine ca. 10 m hohe Bogenlampe entstand, die am 11m Punkt herunterkam und Karsten Wübbeke Anlass zu einer schnellen Reaktion bot, die er nutzte. Um den Ball am herauseilenden Keeper vorbei zu legen.

In der 2. Hälfte zeigte uns dann Anreppen, warum sie durchschnittlich 18 Mann beim Training haben und drückten von Beginn an aufs Tempo, insbesondere über ihre starken und schnellen Außen. Längst überfällig und völlig zu recht kassierten wir dann in der 65. Min. den verdienten Ausgleich durch Sebastian Wiebusch, nachdem Anreppen zuvor bereits zwei hundertprozentige Chancen ausgelassen hatte.

In der Folge plätscherte das Spiel etwas dahin, wenngleich Anreppen weiterhin mehr Spielanteile hatte und weitere zwei sehr gute Chancen ausgelassen hat, wir hingegen zu keiner Torchance mehr gekommen sind. Somit wäre ein Sieg für Anreppen auch nicht unverdient gewesen.

Zwei Wermutstropfen hatten wir jedoch noch zu verzeichen. Zur Halbzeit musste der bis dahin gut aufgelegte Stefan Wübbeke mit einem Pferdekuss ausgewechselt werden und in der 70. Min. nach einem Presschlag mit Verdacht auf Prellung unser blonde Abwehrhüne Joschka Loll. In beiden Fällen ist unserem Gegner aber kein Vorwurf zu machen in einer ohnehin fairen Partie.

Hervorzuheben sind sicherlich die Leistungen von Manndecker Thomer „Panzer“ Pidun sowie Defensivspezialist Andre „Ramelow“ Richters. Bei Andre sollte man noch erwähnen, dass er in dieser Saison immer noch nicht eine einzige Traingseinheit besucht hat (allerdings wg. Verletzungspech sowie aus beruflichen Gründen)!! Andre, wie gut wärst Du erst, wenn Du auch noch trainieren würdest…-;)

Aufstellung:
Hofnagel- Pidun, Tigges, Loll (70. Yildirim)- Geibel, A. Richters, G., Backhaus (80.min. R. Leifeld), H. Wiebe- K. Wübbeke, St. Wübbeke (46. Min. A. Wiebe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.