Springe zum Inhalt

Erste gewinnt 2:0 gegen Büren

(gl) Gegen einen in dieser Saison besonders starken SVBüren, auf dem Papier neben Upsprunge und Anreppen sicherlich die stärkste Mannschaft in unserer Liga, galt es zudem Spielmacher und Spielertrainer Helmut Wiebe zu ersetzen, der verletzungsbedingt auch die nächsten Wochen fehlen wird.

So wie Büren besonders in der Anfangsphase aufgetreten ist, war dieses sehr beeindruckend, was die Mannen vom A-Lizenz Inhaber Babbi Nassery anboten. Ein in hohem Maße temporeiches und variables Offensivspiel, gepaart mit Ballsicherheit, Spielfreude und den notwendigen Biss. Nach dem Spiel waren sich besonders die erfahrenen Spieler einig, dass man sich nicht mehr erinnern konnte, wann ein A-Ligist bei uns so stark aufgetreten ist.

Doch wir kämpften und arbeiteten uns mit zunehmender Spieldauer in dieses Spiel herein, agierten aus einer stabilen Defensive heraus und machten die Räume für den Gegner immer wieder zu, nahmen ins Besondere die Zweikämpfe an. So war denn auch nur eine einzige wirklich gefährliche Bürener Aktion in der ersten Hälfte zu überstehen, als unser Torwart Martin Hofnagel mit vereinten Kräften einen geschlenzten Ball von Bürens Ballvirtuosen Daniel Schwarz in der 20. Minute noch so eben an den Innenpfosten lenkte – von dort trudelte der Ball aus dem Tor hinaus. Wir hingegen konnten in der 25. Min. eine Großchance von Arno Krebs verzeichnen, als er alleine vorm Gästekeeper stand und an diesem scheiterte. 5 Minuten später machte Arno es dann besser, umkurvte in unnachahmlicher Manier gleich drei Gästeakteure, den Torwart und schob aus spitzem Winkel zur Führung ein.

Mit dem Halbzeitpfiff wurde A-Junior Lars Hartmann, der auf der 6er Position erneut eine überzeugende Leistung anbot von Torwart „Hofi“ auf die Reise geschickt, setzte sich im 1-1 durch und konnte im gegnerischen 16er nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelte Roman.

Nach dem Halbzeittee agierte Büren mit dem zu erwartenden Druck, wirkte nun jedoch fahriger in seinen Aktionen, während wir hinten weiterhin sicher standen. In der 60. Min. rettete erneut der Pfosten für uns, als Lars Gottschalk für Büren an diesem scheiterte. Einige Minuten später reklamierte Büren für sich Elfmeter, jedoch verwehrte der umsichtige Schiedsrichter den Pfiff, da unser Spieler den Ball spielte.

Ansonsten ließen wir nicht viel zu, versäumten es aber, einige unserer sehr aussichtsreichen Kontersituationen zu nutzen. Aufgrund unserer kämpferisch überzeugenden Leistung (einige Spieler hatten nach dem Spiel Wadenkrämpfe) ein nicht unverdienter Sieg gegen eine wirklich starke Bürener Mannschaft.

Was war/ ist noch:
1. Als das Spiel angepfiffen wurde, standen ausschließlich Lichtenauer Jungs auf dem Platz, die auch in unserer Jugend groß geworden sind. Lediglich mit Usame Jawad, der noch nicht 100prozentig fit ist, wurde im Verlauf des Spiels ein auswärtiger Spieler eingewechselt. Matthias Riedel und A-Junior Jonas Scholle, die später noch eingewechselt wurden, sind ebenfalls Lichtenauer Jungs.
2. Mit A-Junior Mert Hekim, der noch nicht spielberechtig ist, wartet ebenfalls ein aussichtreiches Talent auf sein Pflichtspieldebüt. Aktuell warten wir noch auf die Seniorenerklärung, die evtl. (hoffentlich) bis zum nächsten Spiel vorliegt. A-Junior Tobi Scholle, Zwillingsbruder von Jonas, wird sein Debüt verletzungsbedingt erst in den nächsten Wochen geben.
3. Linksfuss Christian Albert, bis letzten Winter noch Akteur unserer zweiten Mannschaft, konnte erneut auf der linken Seite gefallen und entwickelt sich zunehmend zu einer echten Verstärkung für unsere Truppe.
3. Kommenden Freitag geht’s zur FSV Wünnenberg/ Leiberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.