Springe zum Inhalt

SC GW Holtheim II – VfL Lichtenau II 1:1 (0:0)

Tor: Christian Pittig (ca. 70.)

Sonntag stand für die Zweite eins der wichtigsten, wenn nicht sogar das wichtigste Saisonspiel auf dem Programm. Einerseits ging es um sehr wichtige 3 Punkte, andererseits war es das Derby gegen den SC Holtheim. Das Auswärtsspiel hatte also höchste Bedeutung für die Saison.
Dementsprechend war es wirklich super, dass wir personell aus den Vollen schöpfen konnten und mit 17 Leuten antraten. Mit der Prämisse selbst das Spiel zu gestalten und die Initiative zu ergreifen gingen wir die schwere Aufgabe an. Uns war von vornherein klar, dass wir körperlich dagegenhalten mussten und mit viel Leidenschaft zu agieren hatten, um uns vom Gastgeber nicht den Schneid abkaufen zu lassen. Das Spiel entwickelte sich in der Anfangsphase dennoch relativ offen und spielte sich hauptsächlich vor den Strafräumen ab. Ein ums andere Mal konnte der SC mit langen Bällen gefährlich Richtung Tor kommen, aber auch wir waren in der Lage die Holtheimer Abwehr ab und zu in Bedrängnis zu bringen. Es blieb zunächst bei einem leistungsgerechten Unentschieden, jedoch konnte sich unser Mittelfeld Stück für Stück einen kleinen Vorteil erarbeiten. Leider stand die Holtheimer Abwehr weiterhin sicher und so konnten auch die in den letzten Spielen extrem gefährlichen Ecken noch nicht zu einer Führung verarbeitet werden.
Das Spiel war aber weiterhin offen, da Holtheim immer wieder über lange Bälle Gefahr ausstrahlen konnte. Letztlich blieb es dann zur Halbzeit also bei einem 0-0 mit leichten Vorteilen für uns.
Zur Pause wurde dann direkt das gesamte Wechselkontingent erschöpft und wir brachten 3 frische Spieler in die Partie. Es bot sich ein unverändertes Bild: Viele, intensive Zweikämpfe an der Mittellinie, aber keine Riesenchancen auf beiden Seiten, die Abwehrreihen waren sattelfest. Das Spiel war spannend aber spielerisch bestand Luft nach oben. Schließlich gelang der Zweiten aber doch noch die ersehnte Führung, als eine Hereingabe vom Kapitän Christian in Bedrängnis über die Linie gedrückt werden konnte. Der Jubel war groß, aber dennoch wollte man die Konzentration oben behalten, um nicht postwendend bestraft zu werden. Zunächst gelang dies gut, die Abwehr ließ weiterhin wenig zu, aber die Holtheimer wurden natürlich offensiver und versuchten noch zum Ausgleich zu kommen. Etwa 20 Minuten Zeit hatten sie dafür.
Es wurde wieder etwas hektischer, gerade in der Lichtenauer Defensive und die Holtheimer näherten sich dem Tor an. Letztlich kamen sie auch noch zum Ausgleich, nachdem eine Ecke eingeköpft wurde, Kemal auf der Linie war chancenlos. Das Tor war extrem ärgerlich, besonders nach einer Standardsituation, der große Diskussionen vorausgegangen waren.
Mit dem Ausgleich mussten auch wir wieder umschalten und unsererseits noch einmal versuchen zu antworten und die erneute Führung zu erzielen.
In den letzten 10 Minuten hatten beide Teams noch einmal eine Großchance zu verzeichnen: Einmal Holtheim mit einer ähnlichen Ecke wie vor dem Ausgleichstor und einmal wir als Robin frei am Holtheimer Keeper scheiterte.
Am Ende blieb es also bei dem Unentschieden, dass alles in allem nicht zufriedenstellend für uns sein kann, besonders da wir mit einem Sieg noch einmal an die oberen Tabellenregionen hätten anschließen können.
Es gilt nun also nach dieser leichten Enttäuschung weiter hochkonzentriert in die nächsten Spiele zu gehen, in denen definitiv dreifach gepunktet werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.