Springe zum Inhalt

Spieltag: 26 (08.05.05 So) | VfL Lichtenau II : SV Atteln II (1:4) | Kreisliga C | Saison 2004/2005 — Atteln gewinnt zweites Heimspiel gegen Lichtenau [cp]

Da Atteln zur Verlegung des Spiels nur bereit war, wenn wir auf unser Heimrecht verzichten, fuhren wir gestern Abend nach Atteln.

Leider waren aufgrund des Termins in der Woche nur wenige Spieler einsatzbereit. Da auch noch Spieler zur Ersten Mannschaft abgegeben wurden, konnten wir froh sein, mit Hilfe von Altherren- und A-Jugend-Spielern einen Kader von 11 Mann zu stellen.

An dieser Stelle: Herzlichen Dank an die drei Spieler.

Zum Spiel: Innerhalb der ersten fünf Minuten hatten wir zweimal Glück und konnten das 0:0 halten. Danach entwickelte sich vor allem im Mittelfeld ein umkämpftes Spiel. Atteln konnte sich allerdings keine richtige Torchance erspielen. Bei einem Gegenstoß nutzte Marco Avramovic den Platz auf der linken Seite und brachte den Ball per Flanke in den gegnerischen Strafraum. Frank "Radio" Bickmann nahm den Ball an und leitete ihn sofort zu Carsten Pittig weiter. Dieser fackelte nicht lange und brachte den Ball im Attelner Tor unter.

Nach der 1:0 Führung drängte Atteln auf den Ausgleich. Doch zunächst hatte Frederick Avramovic die Chance unsere Führung auszubauen. Den schwer zu nehmenden Ball schoss er aber leider auf den gegnerischen Keeper. 10 Minuten später war es dann soweit. Nach einem Abwehrfehler stand der Attelner Spieler frei vorm Tor und schob den Ball an unserem Keeper vorbei.

In der Halbzeit wurden die Fehler angesprochen und alle waren sich einig, dass wir das Spiel noch zu unseren Gunsten entscheiden können.

Nach der Halbzeit entwickelte sich das Spiel auch wieder offen. Im Mittelfeld wurden die Bälle immer wieder erkämpft und vorne wurden Lücken gesucht. Doch Atteln stand sicher und erlaubte uns kaum noch Torchancen. Die Attelner selbst konnten sich ein paar Chancen erspielen, in der 55. Minute etwa wurden sie belohnt und konnten nach einem erneuten Abwehrfehler zur Führung auf 2:1 erhöhen. Zirka in der 70. Minute schubste der gegnerische Kapitän unseren Spieler Carsten Pittig um. Der Schiedsrichter stand direkt daneben, zückte die Rote Karte und schickte den Attelner Spieler unter die Dusche.

Nun spielten wir gegen 10 Attelner. Doch diese hatten einen Vorteil gegenüber uns und wechselten schnell zwei neue frische Spieler ein. Uns stand leider keine Wechselmöglichkeit zur Verfügung. Trotzdem bestimmten wir ab der roten Karte das Spiel. Ein ums andere Mal kamen wir vor das gegnerische Tor, konnten aber den Ball nicht unterbringen. Natürlich erzielten wir in dieser Phase auch noch unseren obligatorischen Pfostentreffer und liefen somit weiterhin einem Rückstand hinterher. Gegen Ende des Spiels machten wir dann hinten auf, um zumindest noch die Punkteteilung zu erreichen. Doch Atteln war cleverer und hatte mehr Glück. Mit zwei Kontern schenkten Sie uns die Tore 3 und 4 ein.

Fazit: Wenn wir hier mit unserer Stammformation aufgelaufen wären, dann hätten wir sicherlich einen oder vielleicht mehr Punkte mit nach Lichtenau nehmen können. So haben alle vorhandenen Spieler gekämpft, mussten sich aber geschlagen geben. Zwar hatten wir vorne Pech bei der Verwertung unserer Chancen. Allerdings wurden durch Abwehr und Torwart aber auch noch einige Attelner Chancen vereitelt. Die Niederlage geht also in Ordnung.

Beim nächsten Spiel am nächsten Donnerstag hoffen wir wieder mehr als 11 Spieler zu haben und dann auch das Spiel gewinnen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.