Springe zum Inhalt

Spieltag: 6 (25.09.05 So) | SG Meerhof/Essentho : VfL Lichtenau (3:0) | Kreisliga A | Saison 2005/2006 — Erst hui, dann pfui! [jb]

Im Auswärtsspiel bei der SG Meerho/Essentho musste sich die erste Mannschaft mit 3:0 geschlagen geben. Dabei konnte der Betrachter zwei völlig verschiedene Gesichter des Teams erkennen.

Im ersten Durchgang waren wir das klar dominierende Team mit den besseren Torchancen. Gleich dreimal verhinderte die Querlatte die verdiente Führung (Patti, Falko und Winni), während der Gastgeber nur "halbe" Chancen nach Kontern hatte.
Und so kam es, wie es kommen musste: Eine schlechte Chancenverwertung wird meistens bestraft. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause wurde der Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt.

Zwar nahm sich die Truppe in der Halbzeit vor, den Kopf nicht hängen zu lassen, doch die Umsetzung dieses Vorhabens stellte sich angesichts des Schocks vor der Pause als äußerst schwierig dar. So hatte der erfahrene Gegner wenig Mühe, das Ergebnis zu verwalten und die immer mehr aufkommende Konfusion unsererseits zu Kontern auszunutzen.
Neben eines weiteren Lattentreffers von Matthias Riedel bleibt noch zu erwähnen, dass der Anschlusstreffer per Elfmeter sicher noch einmal für Hoffnung gesorgt hätte. Allerdings wurde der Strafstoß genau in die Arme des Torhüters geschossen. In der Schlussphase erhöhte Ralf Paschen dann noch zum Endstand.

Gerade aufgrund der starken ersten Hälfte ist diese Niederlage als besonders ärgerlich einzuschätzen. Allerdings können wir im Nachhinein froh sein, dass es durch eine Vielzahl ausgelassener Großchancen in der Schlussphase nicht noch höher ausgefallen ist.

An dieser Stelle bleibt nur noch die souveräne Leistung des Unparteiischen zu würdigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.