Springe zum Inhalt

Spieltag: 8 (09.10.05 So) | SC Holtheim II : VfL Lichtenau II (2:2) | Kreisliga C | Saison 2005/2006 — Diesmal nur 4 Tore… [cp]

Aufgrund einer Geburtstagsparty eines Holtheimers ging es bereits am Samstag gegen den Dorfnachbarn. Für einen Oktobertag war es sehr warm, doch beide Seiten versuchten ihr bestes.

Bereits nach drei Minuten mussten wir den ersten Lattentreffer durch Mario Tölle hinnehmen (Kopfball aus ca. 2 Metern), unser Keeper konnte den Ball anschließend jedoch sicherstellen.
Kurz darauf klingelte es dann aber doch, wir schienen völlig neben uns zu stehen. Und so stand es nach wenigen Minuten bereits 0:2. Langsam fanden wir dann doch ins Spiel und machten uns auf, den Rückstand wieder aufzuholen.
Dieses Spiel war alles in Allem sehr fair, trotzdem mussten viele Spieler verletzt den Platz verlassen. So wurde Marcel Rustemeyer bereits in den Anfangsminuten verletzungsbedingt ausgewechselt.
Im Spiel wurden wir jetzt stärker und konnten uns ein paar Chancen erspielen, die aber leider nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Bei einer Strafraumaktion wurde Carsten Pittig zu Fall gebracht. Den darauf folgenden Elfmeter verwandelte Marco "Milo" Avramovic gekonnt lässig 😉
Die nächste Chance hätte beinahe zum Ausgleich geführt. Volker Reichert setzte bei einem abgeprallten Ball zu einem Weitschuss an, den der etwas überraschte Frank "Radio" Bickmann direkt Richtung Tor schlenzte. Das Spielgerät verfehlte den Kasten nur knapp.
Kurze Zeit später musste Holtheim-Keeper Frank "Sammy" Sander ebenfalls wegen einer Verletzung ausgewechselt werden, die er sich bei einer unterlaufenen Flanke kurz zuvor zugezogen hatte - gute Besserung an dieser Stelle!! Weil kein Ersatztorwart vorhanden war, sprang Martin Beine als Vertretung ein. So versuchten wir unser Glück mit dem neuen Keeper, doch dieser ging ohne Gegentor in die Pause.

In der zweiten Halbzeit drängten wir weiter auf den Ausgleich, doch unser Engagement wurde schon nach kurzer Zeit durch ein Foul von Marco gedämpft, da dieser anschließend die gelb-rote Karte sah. So sahen wir uns gezwungen, in Unterzahl durch Kampfgeist das Spiel noch zu biegen. Dies gelang uns dann durch einen Pass von Martin Beyermann, den Christian Pittig mit Links in den Winkel setzte - da wäre auch Sammy machtlos gewesen. Von da an machten wir hinten dicht und warteten auf Konterchancen. Ein weiterer Dämpfer machte es dann noch schwieriger, den einen Punkt zu retten -> Carsten Bickmann wurde ein zweites Mal am Knie getroffen (schon vorher hatte er die Zähne zusammengebissen, weil unser Auswechslungskontingent bereits erschöpft war), wir mussten das Spiel zu neunt beenden - auch hier gute Besserung!!

Die Holtheimer konnten aus ihrer Überzahl kein Kapital schlagen. Ein Torschuss wurde von Frederic Avramovic abgewehrt und eine weitere Chance vereitelte der eingewechselte Matthias Beer. Auch unser Keeper Frank Pittig konnte durch sein Herauseilen einen Torschuss verhindern.
Zwischendurch wurde Kapitän Carsten Pittig noch darauf hingewiesen, dass die Pfeife das Arbeitsgerät des Schiedsrichters sei, nachdem dieser Carsten direkt ins Ohr gepfiffen hatte 😉
Selbst in Unterzahl behielt Volker die nötige Coolness und winkte seinem Bruder zu, der kürzlich seinen Flugschein gemacht hatte und ein paar Runden über dem Sportplatz drehte...
Kurz vor Schluss hatte Radio dann sogar noch die Chance, den Siegtreffer einzufahren, konnte das Spielgerät jedoch nicht am Torwart vorbeischieben.
So blieb es am Ende beim 2:2.

Fazit: Hätten wir die Anfangsminuten nicht so verschlafen, wäre das Spiel mit Sicherheit anders ausgegangen. So können wir aufgrund unseres Kampfgeistes und einer starken Moral ein zweites Mal in drei Spielen einen Zwei-Tore-Rückstand aufholen. Das 2:2 geht in Ordnung, kam doch in der zweiten Hälfte zu wenig vom in Überzahl spielenden Holtheim. Ein Sieg wäre wohl etwas schmeichelhaft gewesen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.