Springe zum Inhalt

Spieltag: 12 (06.11.05 So) | TuS GW Henglarn : VfL Lichtenau II (0:2) | Kreisliga C | Saison 2005/2006 — Starke konzentrierte Leistung – verdienter Sieg [cp]

In den letzten Spielen gegen Henglarn ging es immer heiß her, 6 Tore fielen mindestens. In der letzten Saison fingen wir uns im Hinspiel unglücklich in der letzten Minute den 3:3-Ausgleichstreffer, im Rückspiel führten wir zur Halbzeit scheinbar zu hoch mit 4:0, um dann mit einem 4:4 nach Hause fahren zu müssen. In der vorigen Spielzeit lagen wir nach einer Viertelstunde bereits mit 4:0 hinten und konnten nur noch auf 4:2 verkürzen.
In diesem Spiel sollte alles anders laufen. Daniel Riedel trichterte uns vor dem Spiel noch einmal allen ein, dass wir von Beginn an wach sein müssen wie auch im letzten Spiel gegen Hegensdorf. Bis dahin war das eine unserer großen Schwächen - das Verschlafen der ersten 10, 15 Minuten. So wollten wir alle unter Beweis stellen, dass wir wach sind - und wurden prompt belohnt.
Die Gäste hatten Anstoß. Sie spielten den Ball nach hinten und wir machten gleich Druck auf den ballführenden. Dieser spielte weiter zu einem Kollegen, den wir auch bearbeiteten. Nach einem Fehlpass landete der Ball direkt vor den Beinen von Roman "Fuzzi" Leifeld (unser ERSTER Ballkontakt!!), der das Ding aus ca. 16 Metern eiskalt in die Maschen setzte. So führten wir nach 30 Sekunden bereits mit 1:0.
Auf diese Führung aufbauend, spielten wir kontrolliert nach vorne. Die Gäste schienen noch von der wirklich frühen Führung geschockt, so hatten sie uns nichts entgegenzusetzen. Wir spielten gut nach vorne, konnten aber keine unserer Chancen nutzen. In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit ließen wir dann etwas unser Tempo nach, sodass die Henglarner ins Spiel kamen. Bis zur Pause war es mehr oder weniger ein Spiel auf unser Tor, die Abwehr aber stand glänzend, und die Gäste konnten kein Kapital aus ihrer temporären Überlegenheit schlagen. So gingen wir mit 1:0 in die Pause und waren froh, dass wir nicht mit 4:0 führten, um nicht noch einmal so ein Desaster zu erleben.
Anfang der zweiten Hälfte gingen wir eigentlich von einer engagierteren Henglarner Mannschaft aus, davon war jedoch nichts zu merken. Wir hatten das Spiel komplett im Griff, die wenigen Chancen der Henglarner wurden von unserer Hintermannschaft im Keim erstickt.
Nach vorne hatten wir nun mehrere gute Chancen, konnten aber keine wirklich nutzen (z. B. ein Weitschuss von Manuel, der den rechten Winkel nur knapp verfehlte oder ein Lattentreffer von Thomas "Pommel" Sommer, der zu dem Zeitpunkt wohl die Vorentscheidung gebracht hätte).
Wie schon im letzten Spiel setzte Thomas "Krassi" Wigge zu einer Flanke an, die bei Carsten Pittig landete. Dieser nahm das Spielgerät im 16er mit der Brust an und konnte den Ball am herauseilenden Keeper vorbei im Netz versenken - 2:0!
Danach hatten wir noch einen Freistoß aus aussichtsreicher Position. Daniel Riedel machte sein Versprechen aber nicht wahr und konnte nicht auf 3:0 erhöhen. Die Henglarner hatten noch ein, zwei eher ungefährliche Chancen, weil Keeper Frank Pittig jedesmal seinen Kasten verließ und sich den Ball angelte.

Fazit: Wir waren von Beginn an hochkonzentriert und über den gesamten Spielverlauf gesehen die klar bessere Mannschaft. Der Sieg war mehr als verdient, die Gäste hatten uns nichts entgegenzusetzen. Die nächsten zwei Wochen sind spielfrei, am 27.11. kommt Siddinghausen zu uns. Hoffen wir mal, dass wir unsere Schlafphasen völlig verschwinden lassen und das Selbstvertrauen und den Spielfluss bis dahin nicht wieder vergessen haben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.