Springe zum Inhalt

Spieltag: 14 (27.11.05 So) | SG Siddingh./Weine III : VfL Lichtenau II (1:2) | Kreisliga C | Saison 2005/2006 — 3 spannende Punkte… [cp]

Am Sonntag fuhren wir nach Weine, ohne genau zu wissen, ob auf Grund des Wetters überhaupt gespielt wird. Aber letztendlich sollte das Spiel stattfinden.
So gingen wir in die ersten 45 Minuten, 3 Punkte sollten her. Wir konnten uns einige Chancen erspielen, die hochkarätigste hatte Roman "Fuzzi" Leifeld, der nach einer Ecke im 16er völlig freistehend den Ball bekam und das Spielgerät Richtung Tor hämmerte. Der Torwart war schon geschlagen, doch am kräftigen Libero des Gastgebers, der auf der Linie stand, ging das Leder leider nicht vorbei. Auf gegnerischer Seite waren bis auf ein Schuss aus 12 Metern, der 2-3 Meter am Tor vorbeiflog, kaum nennenswerte Chancen vorhanden. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit wollten wir das erste Tor schießen, konnten uns aber keine zwingenden Chancen erarbeiten. Die Gastgeber hatten ebenfalls wenige Chancen. Doch eine davon (ein Schuss aus ca. 18 Metern) sollte die Führung für die Spielgemeinschaft Siddinghausen/Weine bedeuten, wenn nicht unser Torwart Frank Pittig mit einer Riesen-Parade den Ball noch aus dem Winkel fischte! Bei einer der nächsten Chancen bekam Thomas "Pommel" Sommer den Ball auf der linken Aussenbahn und bediente Carsten Pittig punktgenau im 16er mittig vorm Tor. Er musste nur noch zur 1:0-Führung einnetzen. Nur kurze Zeit später hatte Daniel Riedel auf der rechten Seite den Ball und bediente wiederum Carsten (ebenfalls punktgenau!!), der zunächst den Oberschenkel des Torwarts anköpfte. Von diesem holperte der Ball Richtung Innenpfosten zur verdienten 2:0-Führung. Ein paar Minuten später wurde Thomas "Krassi" Wigge bedient, der zunächst an einem Gegenspieler und anschließend am Keeper vorbei musste. Irgendwie stolperte er sich durch und stand so überrascht vor dem leeren Tor, dass er dem Ball nicht mehr die nötige Kraft geben konnte, sich in den Kasten zu bewegen.
Dann machten wir uns wieder das Leben schwer, indem der Gegner durch Abstimmungsschwierigkeiten den Anschlusstreffer erzielen konnte. Es folgte die letzte Viertelstunde, die einen ins Schwitzen kommen ließ. Unser Keeper ließ jedoch nichts anbrennen, indem er weitere Chancen vereitelte. Unsere letzte Chance durch Pommel nach Zuckerpass von Christian Pittig konnte seinen Weg ins Tor leider nicht finden. Und so mussten wir bis zum Schluss um die vollen drei Punkte bangen.

Fazit: Alles in allem eigentlich ein verdienter Sieg, mit ein bisschen Pech hätte das Spiel aber auch ganz anders ausgehen können. Ein besonderer Dank gilt hier unserem Schlussmann, der uns mit seiner Glanzparade vor dem Rückstand bewahrte und dadurch sicherlich großen Anteil am "3er" hatte. Bleibt zu hoffen, dass wir aus solchen Spielen lernen, dass man selbst nach einer 2:0-Führung keine Konzentrationsschwächen zeigen darf. Dann gibt es auch keine Zitterpartie zum Schluss hin...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.