Springe zum Inhalt

Spieltag: 15 (04.12.05 So) | VfL Lichtenau II : SV Haaren III (3:1) | Kreisliga C | Saison 2005/2006 — 3 Punkte – Ziel erreicht [cp]

Auch im Spiel gegen Haaren wollten wir wieder 3 Punkte einfahren. Die Besonderheit in diesem Spiel war folgende: Würden wir dieses Spiel gewinnen, könnten wir uns noch in der Hinserie an Holtheim vorbeischieben, da diese spielfrei hatten. Das war uns natürlich allen bewusst...
Und so dauerte es nicht lange, eh wir unsere ersten Chancen erarbeiten konnten. So bekamen wir in etwa 25 Metern Entfernung zum Tor einen Freistoß und wollten eine im Training studierte Variante anwenden: Martin Beyermann hatte sich den Ball zurechtgelegt, setzte aber nicht zu einer Flanke an, sondern spielte Marco "Milo" Avramovic in den Lauf, der sich nun ca. auf der Höhe des 16ers nahe der Außenlinie befand. Von dort setzte er zum Schuss an. Der offenbar nicht warm geschossene oder überraschte Torwart konnte das Ei nicht festhalten, welches dann unmittelbar vor Frank "Radio" Bickmanns Füßen landete. Dieser tat nicht so überrascht und netzte zum 1:0 ein.
Wir spielten weiter nach vorne, die Haarener hatten kaum etwas entgegenzusetzen. Bei einer Offensivaktion bekam Thomas "Krassi" Wigge den Ball an der linken Außenbahn und flankierte den Richtung Tor stürmenden Manuel Hartkemper punktgenau. Dieser grätschte das Spielgerät zum 2:0 am machtlosen Keeper vorbei (Nach dem Spiel sagte er uns, dass er den Ball eigentlich nur anstoppen wollte ;-)). Bei einer weiteren Aktion hatte Radio den Ball und bewegte sich in den Strafraum. Dort wurde er sträflich freigelassen und verwandelte eiskalt zum hochverdienten 3:0. Eigentlich hätte es zur Pause 4:0 gestanden, weil ein von Carsten Pittig ausgeführter Torschuss zwar vom Keeper abgewehrt, aber von Thomas "Pommel" Sommer verwandelt wurde. Der Schiedsrichter wähnte Pommel aber zum Zeitpunkt des Schusses fälschlicherweise in Abseitsposition und gab das Tor nicht. So gingen wir mit 3:0 in die Pause.
Nach der Pause gab es keine großartigen Änderungen im Spielverlauf, die Haarener wurden nicht stärker, konnten jedoch den Ball in unseren 16er befördern. Libero Matthias Beer sprang der Ball vom Knie an den Arm und der Schiedsrichter entschied auf höchst zweifelhaften Strafstoß. Dieser wurde zum 3:1 verwandelt. Daraufhin hatten wir ca. 10 Minuten lang Probleme, unseren alten Rhythmus wiederzufinden, waren jedoch nicht, wie noch in letzter oder zu Beginn dieser Saison der Fall, erfolglos. So spielten wir anschließend wieder unseren Fußball, konnten aber nicht mehr erhöhen, weil der Haarener Keeper immer stärker wurde. So konnte er unter anderem einen Schuss von Krassi aus ca. 14 Metern glänzend parieren, ebenso lenkte er einen Weitschuss von Carsten noch so eben über die Latte.

Fazit: Der Sieg geht völlig in Ordnung, hätte vielleicht noch etwas deutlicher ausfallen können. Positiv fällt auf, dass wir, wie schon oben erwähnt, unseren Spielfluss nach dem Gegentor wiedergefunden haben. In der letzten Saison oder auch noch zu Beginn dieser Spielserie wären wir nach dem 3:1 im völligen Chaos gelandet und hätten die sichergeglaubten Punkte vermutlich noch abgegeben. Somit haben wir uns an Holtheim vorbeigeschoben und wollen so auch überwintern. Bleibt nur zu hoffen (so blöd das auch für unseren Keeper sein mag), dass er im letzten Spiel vor der Winterpause zu Hause gegen Husen ähnlich wenig zu tun bekommt wie in diesem Spiel...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.