Springe zum Inhalt

HSV Hegensdorf – VfL Lichtenau II 1:1 (0:0)

Tor: Carsten Pittig (ca. 60.)

Am Sonntag ging es für die Zweite in Hegensdorf gegen den heimischen HSV um die nächsten Punkte. Der B-Liga Absteiger aus Hegensdorf war jedoch ein harter Gegner und so konnte man sich auf ein schweres Spiel einstellen.
Wir mussten ersatzgeschwächt und bei extrem hohen Temperaturen antreten, die Bedingungen waren also nicht optimal, dennoch gingen alle sehr motiviert an die schwierige Aufgabe.
Das Ziel war zunächst kompakt zu stehen und bei den schwierigen Wetterverhältnissen den Gegner laufen zu lassen. Dies gelang über weite Strecken der ersten Hälfte gut, defensiv standen wir die ersten 20 Minuten sicher und nach vorne kombinierten wir uns auch ab und an. Große Chancen sprangen allerdings noch nicht dabei heraus. Nach gut 25 Minuten gewährte der Schiedsrichter allen Beteiligten eine Trinkpause, nach der wir schon unseren ersten Wechsel ziehen mussten, da Philipp raus musste.
Wir spielten allerdings weiter sehr konzentriert und mit teils ansehnlichen Kombinationen. Stani konnte den ein oder anderen gefährlichen Pass zu Matthias Albert oder Carsten Pittig bringen, die Abwehr der Hegensdorfer konnte jedoch den Rückstand vermeiden. Kurz vor der Pause gab es dann aber doch noch die Riesenchance für uns zur Führung, als Robin für Carsten durchstecken konnte, der den Ball leider haarscharf neben den Pfosten setzte. Allerdings fingen auch die Gastgeber an, schnell zu kombinieren und so kam es auch vor unserem Tor zu einigen brenzligen Situationen. Alles in allem ging das Unentschieden zur Pause aber in Ordnung, da es ein relativ ausgeglichenes Spiel war. Auffällig war auch einmal mehr, dass die Standardsituationen und Ecken wie schon im Heimspiel gegen Wünnenberg extrem gefährlich waren. In Hälfte zwei ging das Spiel zunächst so ausgeglichen weiter wie zuvor, jedoch versuchten die Hegensdorfer nun mehr Druck aufzubauen, was ihnen teilweise auch gelang. Aber auch wir konnten gefährliche Angriffe setzen und Matthias Albert verpasste zwei mal nur knapp vor dem gegnerischen Torwart den Ball. Nach circa 60 Minuten mussten wir dann zum zweiten Mal wechseln, da die Wetterverhältnisse bereits bei dem ein oder anderen ihren Tribut zollten. Nur einige Minuten später hatten wir dann aber eine weitere Ecke und konnten durch Carsten mit 1-0 in Führung gehen. Nach einer mustergültigen Flanke musste Carsten nur noch einnicken. Hegensdorf wechselte in der Folge selbstverständlich offensiv und schaffte es, immer mehr Druck auf unser Tor aufzubauen. Ralf konnte mehrmals mit starken Paraden den Ausgleich verhindern. Umso bitterer ist es dann allerdings, dass nach einer Ecke ein Sonntagsschuss der Hegensdorfer zum 1-1 Ausgleich ins Netz segelte. Auch in der Folge nach dem Ausgleich blieben die Hegensdorfer dran und konnten gute Gelegenheiten erspielen. Wir versuchten noch über Konter gefährlich zu werden, aber oftmals fehlte die letzte Genauigkeit. Stani spielte mehrere starke Pässe in zwischen die Abwehrspieler, aber der Ball fand nicht mehr den Weg ins Tor. Besonders bitter war es dann noch kurz vor Schluss, als Robin Christian frei vor das gegnerische Tor schickte, der Schiedsrichter uns aber leider den Vorteil abpfiff.
So blieb es dann schließlich beim letztlich leistungsgerechten 1-1. Wir stehen nun nach 3 Spieltagen mit 4 Punkten relativ gut da, allerdings gilt es nun in der nächsten Woche gegen Siddinghausen/Weine die nächsten 3 Punkte in Angriff zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.