Springe zum Inhalt

3 zu 1 Niederlage der Ersten in Verne am vergangenen Donnerstag

(gl) Eine unterm Strick verdiente Niederlage mussten wir vergangenen Donnerstag in Verne unterschreiben. Dieses ins Besondere, weil wir in der 2. Halbzeit mehr oder weniger dass Fußball spielen eingestellt haben.

Zur Halbzeit stand es noch 0:0, Roman hatte für uns aus 4 m die große Chance zur Führung, drosch den Ball aber in die Wolken (war eigentlich schwerer, als den Ball ins Tor zu befördern). Verne hingegen scheiterte zweimal in sehr guter Ausgangsposition. Ansonsten war es bis zur Halbzeit ein sehr ordentliches Spiel von uns, hatten auch die etwas bessere Spielanlage.

Nach der Pause erzielte Verne in der 60min. mit einem Schuss vom Strafraumeck die 1: 0 Führung. 7 Minuten später konnte Ussame per Kopf nach toller Flanke von A-Junior Jonas Scholle den Ausgleich herstellen. Mit 2 Schüssen aus jeweils 20 m erhöhte der Gastgeber in der 73. und 89. Minute zum verdienten 3:1 Endstand.

Zu allem Überfluss sah Helmut in der 85. Minute noch die rote Karte wg. Foulspiels.
Neben dem Ärgernis über seine Rote Karte sollte für Helmut allerdings die Freude darüber überwiegen, dass er den Abend auf der Couch ausklingen lassen konnte und nicht im Krankenhaus. Denn es wurde über die gesamte Spielzeit eine regelrechte Treibjagd auf Helmut veranstaltet, wenn er denn am Ball war und er musste immer wieder zum Teil heftige Fouls an sich ertragen. Aber es musste so ziemlich jeder Spieler von uns, der die Mittellinie mit dem Ball am Fuß überschritt, schauen, das er nicht von einem grätschenden Verner Akteur getroffen wurde, zwar nicht in jeder Aktion, aber doch ziemlich regelmäßig.

Aber wie sagte es selbst ein Verner Verantwortlicher nach dem Spiel treffend: „Nachdem unsere Spieler merkten, dass der Schiri keine Karten gibt, haben sie halt weiter gemacht.“ Allerdings muss man dem Verner Verantwortlichen zu Gute halten, dass er das Verhalten seiner Spieler keines Falls gutheißen wollte und sicherlich nicht alle Verner Akteure so zur Sache gingen.

Sicherlich unterlaufen auch uns immer mal Fouls, sind wir alles keine Klosterschüler oder man geht auch mal härter zur Sache, aber die körperliche „Zweikampfführung“ des Gastgebers setzte doch allem die Krone auf. Aber der Schiedsrichter schien an diesem Tag nicht das geringste Interesse daran zu haben, dem Einhalt zu gebieten.

In der 85. Minuten führte Helmut schließlich den Ball, und war zudem noch bemüht, einem heranfliegenden Verner Akteur auszuweichen, ehe der Ball ihm vom Fuß wich, woraufhin er nachsetzte, und dieses mit einer Grätsche tat. Er traf hierbei den Fuß des Gegenspielers, woraufhin dieser lautstark zu Boden ging. Nachdem der Schiri die gelbe Karte bereits in der Hand hatte, entschied er sich kurzfristig anders, nachdem einige Verner vehement die Rote Karte forderten und gab Helmut die Rote Karte für sein erstes Foul im Spiel, auch wenn es sicherlich ein etwas härteres Einsteigen von Helmut war und wir dieses auch nicht gutheißen wollen, dennoch hätte es dieses Foul noch nicht einmal in die Top Ten der härtesten Fouls dieses Spiels geschafft.

Dennoch ein verdienter Sieg der Verner, die einfach mehr in das Spiel investierten und sich insgesamt auch mehr klare Torchancen herausgearbeitet haben und sich deswegen zu Recht über drei Punkte freuen durften.

Dennoch können wir ins Besondere auf die erste Hälfte aufbauen und es gilt, in den nächsten Spielen alle Kräfte zu bündeln und wieder in die richtige Spur zu finden.

Ein großes Dankeschön geht an Tim aus der 2. Mannschaft, der die letzten 20 Minuten aushalf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.