Springe zum Inhalt

VfL Lichtenau II – SV Etteln II 2:3 (0:1)

Tore: Matthias Albert (60.,90.)

Am Sonntag sollte gegen Etteln II mal wieder ein Erfolgserlebnis in dieser bislang mehr als durchwachsene Saison her und das obwohl wir extrem ersatzgeschwächt wegen des Klostermann-Marktes antreten mussten. Mit einer Mannschaft, die so noch nie zusammengespielt hatte, wollten wir dennoch das beste aus dem Spiel machen und den Dreier einfahren.
Das Spiel begann sehr offen, beide Mannschaften hatten Spielanteile und versuchten die Führung zu erzielen. Etteln hatte zu Beginn die besseren Chancen und konnte Christoph im Tor 2 mal prüfen. Aber auch wir kamen, je länger das Spiel dauerte, besser und besser nach vorne. David konnte schließlich zweimal über die rechte Seite durchkommen, die Hereingaben kamen jedoch nicht ins Ziel, weil die Ettelner immer wieder ein Bein dazwischen bekamen. Die größte Chance des Spiels hatte wiederum David, der nach einem gefährlichen Freistoß den Ball auf das Tor bringen konnte, der Torwart konnte jedoch aus kürzester Distanz blocken. Etteln stellte unsere Abwehr allerdings auch ein ums andere Mal auf die Probe, jedoch konnte meistens die größte Gefahr vermieden werden und wenn nicht, war Christoph ganz sicher zur Stelle.
Den Führungstreffer markierten dennoch die Gäste, als sie nach einer halben Stunde einen Kopfball nach einer Ecke genau neben den Pfosten setzen konnten und somit waren wir einmal mehr mit 0-1 im Hintertreffen.
Direkt nach Wiederanpfiff hatte David die nächste Chance zum direkten Ausgleich, jedoch war der Ettelner Torwart zur Stelle.
Bis zur Halbzeit agierten wir wegen des Rückstandes etwas nervös und nicht besonders zielstrebig nach vorne. Nach der Halbzeit jedoch wollten wir den Druck erhöhen und auf den Ausgleich drängen. Dies gelang trotz zweier Wechsel (David und Matthias Gebel mussten wegen anderer Verpflichtungen weg) auch recht gut und wir waren die Mannschaft mit den höheren Spielanteilen. Es dauerte eine gute Viertelstunde bis wir dann tatsächlich zum Ausgleich kamen. Matthias Albert konnte eine Hereingabe von rechts noch auf das Tor bringen, der Ball kam nicht hart, aber so platziert, dass er irgendwie den Weg ins Tor fand. Der Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt sicher nicht unverdient, da wir in der zweiten Hälfte die aktivere Mannschaft waren.
Etteln agierte nun wieder etwas offensiver und so entwickelte sich abermals ein sehr offenes Spiel, in dem die Gäste dann aber erneut in Führung gehen konnten. Einen Schuss aus gut 20m konnte der bislang starke Christoph nicht festhalten und der Abstauber wurde über die Linie gedrückt, erneut hieß es Rückstand. 1:2. In der Folge mussten wir weitere Rückschläge hinnehmen: Stanni verletzte sich, konnte leider nicht ausgewechselt werden, da keine Auswechselspieler mehr da waren. Auch Körnchen musste nach seiner Einwechslung nur 20 Minuten später wieder runter und kurz vor Schluss musste auch Matthias Hartfeld sowie sein Gegenspieler nach einem Zusammenstoß runter.
Die Schlussoffensive war durch diese Hindernisse umso schwerer und endete letztlich im 1-3 für die Gäste, die nach einem Konter den Sack zumachen konnten.
Nur wenige Minuten später bekamen wir dann noch einen Elfmeter, der definitiv seine Berechtigung hatte. Matthias Albert verwandelte souverän, jedoch blieb keine Zeit um noch einmal Druck zu machen und so endete auch diese Begegnung mit einer Niederlage.
Der Bereich der Tabelle, der vor der Saison noch realistisch erschien ist nun erst einmal in weite Ferne gerückt und wir müssen dringend wieder punkten, um nicht völlig im Keller der Tabelle zu versacken.
Es ist schwierig jede Woche mit durchgewürfeltem Personal auflaufen zu müssen, aber dennoch darf das keine Entschuldigung sein, denn schließlich können wir fast immer auf Augenhöhe mit dem Gegner agieren. Das nächste Spiel wird ein Gastspiel in Fürstenberg, die es uns normalerweise immer schwer machen, von daher wird auch dies eine schwere Aufgabe, die aber gerade jetzt gelöst werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.