Springe zum Inhalt

VfL Lichtenau II – GW Henglarn II 1:1 (1:1)

Tor: Fred Avramovic (30.)

Nachdem letzte Woche endlich einmal wieder ein Sieg gelungen ist ging es heute gegen Henglarn II mit einem Heimspiel weiter. Endlich mal wieder mit mehr als 13 Leuten konnten wir auch das Wechselkontingent ausschöpfen. Das war auch nötig denn es war wirklich unnatürlich heiß für ein Spiel Ende Oktober.
In der Vorbereitung konnten wir den Gegner mit 1-0 bezwingen und daher hatten wir uns auch heute vorgenommen die 3 Punkte zu behalten. Allerdings fehlten gleich mehrere wichtige Spieler: Martin ist ja leider längerfristig außer Gefecht gesetzt, Stani fehlte ebenso. Außerdem mussten wir auf unseren Kapitän Christian, David und Euxen verzichten.
Das Spiel begann aber gleich mit einem Nackenschlag als Frank nach 3 Minuten einen Freistoß nicht festhalten konnte und der Abstauber für den Gegner nur noch Formsache war. Wir lagen mal wieder im Rückstand, wie immer muss man eigentlich sagen und das ist es was definitiv nicht sein kann, Woche für Woche einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Positiv muss man sagen, dass wir abgesehen von schwachen ersten 5-10 Minuten mehr Zugriff im Spiel hatten und die bessere Mannschaft wurden. Über außen ging immer wieder etwas und wir kamen zu mehreren Chancen. Fred und Patrick waren sehr aktiv in der vordersten Spitze, ein Treffer gelang jedoch nicht. Auch über die Außen kamen wir mehrmals gefährlich durch, aber der Abschluss geschah nunmal nicht mit der nötigen Konsequenz. Nach mehreren guten Gelegenheiten kam dann Patrick zu einer Großchance vor dem Tor der Gäste, setzte den Ball aber leider neben den Pfosten. Man muss auch sagen, dass die technisch starken Stürmer der Gäste ab und an mit gefährlichen Kontern versuchten auf 2-0 zu erhöhen, was von der starken Abwehr aber unterbunden wurde. Nach etwa 30 Minuten fiel dann endlich der Ausgleich als Fred eine Ecke von Robin auf den kurzen Pfosten einköpfte. Der Ausgleich war verdient und wir spielten weiter offensiv auf die Führung, aber in die Pause ging es doch nur mit 1-1. Das Ziel war nun genauso aus der Pause zu kommen wie wir vorher gespielt haben. Dies gelang zu Beginn auch sehr gut und wir kamen weiterhin zu Chancen: Fred, Sven, Patrick und Matthias hatten alle eine mehr oder weniger gute Gelegenheit, wir nutzten sie jedoch alle nicht. In der weiteren Phase zollten wir dem schwülen Wetter mehr und mehr Tribut. Die Abstände zwischen Abwehr und Angriff wurden größer und größer. Ein guter und schöner Spielaufbau gestaltete sich also schwierig, das Spiel wurde zerfahrener. Wir wechselten dann nach und nach 3 mal aus, um mit frischen Kräften nocheinmal anzugreifen. Henglarn kam mehr und mehr zu Chancen und es entwickelte sich ein offenes Spiel in den letzten 20 Minuten. Frank reagierte 2-3 Mal glänzend und hielt den Punkt fest. Einmal war Patrick noch fast frei durch, aber ein Tor wollte einfach nicht gelingen.
Es blieb am Ende beim 1-1 und wir müssen uns mit der Punkteteilung begnügen.
Aus dem Spiel kann man positive und negative Schlüsse ziehen: Zum einen ist es wirklich stark, dass wir Woche für Woche aus Schwächen Anfangsphasen ins Spiel finden und das Heft in die Hand nehmen, die aktivere Mannschaft sind. Sehr negativ ist allerdings auch,dass wir Woche für Woche in Rückstand geraten, was dem Gegner meist eine Menge Rückenwind gibt und es so noch schwerer macht das Spiel zu drehen.
Oft passt die Leistung über weite Strecken aber zu oft steht am Ende ein enttäuschendes Ergebnis. In den nächsten Wochen warten mit Henglarn I und Atteln II gleich zwei Topteams der Liga auf uns und wir werden uns wirklich strecken müssen, um dort etwas mitzunehmen. Selbstverständlich werden wir auch alles versuchen, um das zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.