Springe zum Inhalt

Feriencamp in Schleswig-Holstein [jl]

Auch in diesem Jahr war es wieder soweit. Der VFL Lichtenau fuhr mit 51 Kindern im Alter von 9 bis 16 Jahren und 10 Betreuern ins Feriencamp Neukirchen in die Holsteinische Schweiz.

Bei super Temperaturen über 30°C wurden gleich am ersten Tag die Kanus herausgeholt oder man sprang einfach ins kühle Nass des Sees direkt am Lager. Die Verpflegung durch Lagerleiterin Antje war bestens und so konnten immer alle gut gestärkt in See stechen oder andere Abenteuer im und am Neukircher See erleben.

Ein Höhepunkt folgte dem anderen. So verbrachten alle Kinder einen Tag an der 20 km entfernten Ostsee. Außerdem konnte sich jedes Kind eine weitere Aktion aussuchen.
Ein Teil der Gruppe fuhr zum Regionalligaspiel „Holstein Kiel“ gegen „Union Berlin“, das zum Bedauern der „Union-Fans“ unter den Betreuern 2:0 für den Gastgeber ausging.
Ein anderer Teil fuhr nach Bad Malente, besichtigte dort eine Glasbläserei und bummelte anschließend durch die Stadt.
Der Großteil aber entschied sich für die Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg, wo sich die Kinder bei großartigem Wetter das tolle Stück „Unter Geiern“ anschauten.

Die absoluten Höhepunkte waren jedoch der Besuch des Hansaparks bei wiederum super Wetter und die Nachtwanderung mit einer anderen Gruppe aus Helmstedt, in der sich nach anfänglichen Langweile-Seufzern schnell das Gruseln einstellte als die Helmstedter Betreuer schreiend und verkleidet aus dem Wald heraus auf die Kinder zugelaufen kamen.
Auch Bastelaktionen wurden angeboten. So konnten sich alle T-Shirts bemalen, die teilweise sehr originell ausfielen. Außerdem stand „Teller bemalen“ auf dem Programm und auch Grillen durfte beim Zelten natürlich nicht fehlen. Leider hatte dabei niemand mit einer fliegenden Invasion gerechnet. Diese nannte sich Wespe und kam nicht alleine, sondern gleich in 632.427-facher Ausführung und ließ alle schnell vom Grillplatz fliehen.
Sogar an einem Volkslauf nahmen zwei der Betreuer teil. Diese hatten als einzige Fans mitgebracht, die mit Motivations-Plakaten an der Straße standen, um die Betreuer anzufeuern.

Am letzten Tag fand ein Abschlussabend statt, den die Kinder selbst gestalteten und an dem die Betreuer bei verschiedenen Spielchen ganz schön ins Schwitzen gerieten. Damit endete eine sonnige Woche und am nächsten Morgen stiegen alle müde in den Bus, der sie zurück nach Lichtenau brachte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.