Springe zum Inhalt

Spieltag: 30 (02.06.06 Fr) | VfL Lichtenau : SV Steinhausen (4:2) | Kreisliga A | Saison 2005/2006 — Ende gut, alles gut – Erste belegt 7. Tabellenplatz [???]

Völlig unbelastet konnten wir in unser letztes Saisonspiel gehen. Ebenso konnten unsere Gegner aus Steinhausen nach ihrem Meistertitel (Glückwunsch nochmals!) ganz befreit aufspielen. Also sehr gute Voraussetzungen für ein schönes Spiel bei angenehmen Temperaturen.
Mit ein wenig Glück gingen wir relativ schnell mit 2:0 in Führung. Karsten Wübbeke und Patrick Glahn sorgten dafür, dass wir die 40 Punktemarke vor Augen hatten und einen guten einstelligen Tabellenplatz im Hinterkopf hatten. Der Meister aus Steinhausen zeigte sich von dem Rückstand unbeeindruckt und erhöhte den Druck. Durch einen Patzer von Torwart Johannes Jolmes kamen die Grün-Weißen wieder zurück ins Spiel. Den Ausgleich markierte der kommende Bezirksligist nach einem wunderschönen Solo.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit schöpfte Trainer Stefan Glahn das Auswechselkontingent aus. Vor allem Jörg Böhner sollte seinen letzten Einsatz bekommen und war natürlich überaus motiviert. Dies resultierte aber dann gleich darin, dass er erstmal die gelbe Karte bekam. Leider blieb ihm ein Tor im letzten Spiel verwehrt. Nach unzähligen Jahren in der ersten Mannschaft gebührt aber auch unserem Hotti großer Dank. Auch "Neu-Ossi" Jan-Henrik Leifeld absolvierte sein vorerst letztes Spiel für den VfL. Beide legten sich mächtig ins Zeug, damit sie ihren Abschied mit einem Sieg versüßen konnten. Die Offensive tat das übrige. Falko Backhaus legte sowohl das 3:2 von Patrick als auch das 4:2 von Lasse Söhl auf. Auch Torwart Johannes Jolmes hatte sich nach einer desolaten Leistung in der ersten Halbzeit wieder gefangen und parierte einige gute Einschussmöglichkeiten, darunter einen Elfmeter, der Gäste. "In der ersten Halbzeit habe ich wie Kahn gehalten, später dann wie Lehmann", sagte er nach dem Spiel augenzwinkernd zu Kapitän und Bayern-Ultra Matthias Riedel.
Eine rauschende Feier konnte nach dem Spiel beginnen. Zwar erreichten wir nicht mehr den 6. Platz, konnten aber mit dem 7. Platz in der Endabrechnung zufrieden sein. Einen großen Dank an unseren scheidenden Trainer Stefan Glahn, der in der kommenden Saison bei Ostenland anheuert. Mit ihm erreichten wir 27 Punkten und konnten den Nichtabstieg sichern. Trotzdem müssen wir uns auch bei Miguel Pardo bedanken, der ebenso einen Anteil an der guten Platzierung hatte.
Die Saison werden wir in der kommenden Woche im 17. Bundesland beschließen. Bei einem kühlen Bier erholen wir uns auf der Sonneninsel Mallorca von den Strapazen der Saison.
Der letzte Dank gebührt unseren Fans, die auch in schlechten Zeiten immer zu uns standen und die Hoffnung nie aufgegeben haben. Im nächsten Jahr werden wir dann mit dem neuen Trainer Harald Sinemus auch mal wieder ein Derby gewinnen. Versprochen!

Die neue Saison beginnt am 13.8. und vorher steht der Stadtpokal an! Natürlich wollen wir als amtierender Stadtpokalsieger die Trophäe in unserer Vitrine behalten, schließlich wissen wir ja wie viel Bier in den Pott geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.